1 / 1

1 / 1

Sich auf die Schulter klopfen

Eigenlob stinkt - so sagt man. In unserer Gesellschaft ist es eher negativ angesehen, sich für etwas zu beglückwünschen was man gut getan hat, seine Stärken in den Vordergrund zu rücken. Wir wollen mit dieser Aussage spielen. Denn Lob hat eine Motivierende Wirkung, und nur wer seine Stärken kennt, kann wirklich das tun was er am besten kann, was ihm liegt und was ihm Befriedigung und Freude bringt. (Verweis zur Flow Theory?) Insbesondere intrinsisch motivierte Handlungen können positive Gefühle erwecken und besonders (ertragreich) sein.
Dr. Ivan Joseph beschreibt wie er als Trainer seine Sportler Motiviert indem er ihre Stärken hervor hebt, statt ihre Schwächen zu beklagen, um ihr Selbstbewusstsein aufrecht zu halten - denn ein Selbstbewusst agierender Sportler ist erfolgreicher.
Also gilt es, auf seine Stärken zu achten, sie sich vor Augen zu führen, sich ihnen bewusst zu werden, sich wenn man etwas gut gemacht hat, dafür zu beglückwünschen.
Verbildlicht wird das durch ein T-shirt das durch einen Piezo- Sensor in Kombination mit einem Sensor ein Signal an einen Thermodrucker schickt, der dann eine beglückwünschende Nachricht, mitsamt der aktuellen Uhrzeit, ausdruckt. So kann man am Abend revue passieren lassen was man gut gemacht hat, ohne das man es gesagt bekommt - man muss sich daran erinnern.
1 / 1

1 / 3

Projekt mit Julian Gottschalk und Robert Damisch. Fotos: Robert Damisch
Login  •  Built with Seedbox